Haselnuss-Torte

Print Friendly, PDF & Email

In dem berühmten Märchen gab es drei Haselnüsse für Aschenbrödel – für dieses Törtchen benötigst Du allerdings deutlich mehr Haselnüsse. Und diese haben die unterschiedlichsten Erscheinungsformen; der Teig für die Böden beinhaltet gemahlene Haselnüsse, gefüllt und eingestrichen ist das Törtchen mit einer (Hasel-) Nuss-Nougat-Creme, im Inneren befinden sich zusätzlich Haselnüsse in Form von gehackten Toffifees* und als Deko auf der Torte haben karamellisierte Haselnüsse ihren Platz gefunden.

Die fünf Tortenböden haben einen Durchmesser von 15cm.

Zutaten:

Böden:

  • 3 Eier (L)
  • 95 g Zucker
  • 90 g Mehl
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 20 g Backkakaopulver
  • 30 g Speisestärke
  • 1/2 Päckchen Backpulver (ca. 7g)
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz

Füllung / Dekoration:

  • 400 g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 400 g (Hasel-) Nuss-Nougat-Creme
  • 300 g Doppelrahmfrischkäse
  • 2 TL Backkakaopulver
  • 125 g Toffifee*
  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 1/2 Würfel Kokosfett
  • 150 g Zucker
  • 10 ganze Haselnüsse
  • 1/2 TL Backkakaopulver

Zubereitung:

Tortenböden:

  1. Eier in eine Küchenmaschine oder Rührschüssel geben und 2-3 min aufschlagen. Danach den Zucker langsam einrieseln lassen und weitere 15min schaumig aufschlagen.
  2. In der Zwischenzeit den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und die Form(en) vorbereiten. Ich nutze 5 Tortenbödenförmchen von Wilton* mit einem Durchmesser von 15cm, die ich nur ein wenig mit Backtrennspray ausreibe. Ihr könnt auch eine normale Springform nehmen und den Teig entsprechend teilen, sodass ihr am Ende fünf Tortenböden erhaltet.
  3. Mehl, Kakao, Backpulver und Stärke mischen.
  4. Wenn die Eier-Zucker-Mischung fertig aufgeschlagen ist, die Mehlmischung hinzusieben und Vanillinzucker, gemahlene Haselnüsse und Salz ebenfalls hinzugeben und alles mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben.
  5. Den Teig auf die Formen verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 15min backen.
  6. Böden vollständig auskühlen lassen.

Füllung:

  1. 125 g Toffifee* grob hacken.
  2. Sahne steifschlagen und dabei Sahnesteif einrieseln lassen.
  3. Nuss-Nougat-Creme mit Frischkäse und 2 TL Backkakaopulver mit dem Handrührgerät zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
  4. Steifgeschlagene Sahne in zwei Portionen mit Hilfe eines Schneebesens unter die Frischkäsemasse geben.

Torte zusammensetzen:

  1. Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte setzen und mit einer Schicht der Creme bestreichen (ich verwende hierzu einen Spritzbeutel, schneide das Ende ab und spritze eine gleichmäßige Schicht Creme auf). Anschließend mit 1/4 der gehackten Toffifee* bestreuen und den nächsten Boden auflegen.
  2. So weiterverfahren, bis alle Böden und die gesamten Toffifee* verbraucht sind. Der letzte Boden wird nur mit Creme bestrichen (ohne Toffifee*).
  3. Dann wird die gesamte Torte mit einer dünnen Schicht der Creme rundherum eingestrichen und ca. 30min kaltgestellt.
  4. Nun die gesamte Torte mit einer weiteren Schicht Creme einstreichen und mit Hilfe einer Teigkarte möglichst glatt ziehen. Torte mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen. Restliche Creme ebenfalls kaltstellen.

Dekoration:

  1. Zartbitterkuvertüre klein hacken und zusammen mit dem Kokosfett in einer geeigneten Schüssel über dem Wasserbad schmelzen. Schüssel vom Herd nehmen und geschmolzene Kuvertüre ein paar Minuten abkühlen lassen.
  2. Leicht abgekühlte Kuvertüre in einen Spritzbeutel geben und eine kleine Ecke abschneiden. Gut gekühlte Torte am besten auf eine Drehplatte stellen und am oberen Rand der Torte Drips herunterlaufen lassen. Je mehr Kuvertüre ihr an derselben Stelle herunterlaufen lasst, desto länger werden die Drips; im Idealfall berühren sie die Tortenplatte nicht.
  3. Gut 2 EL der übriggebliebenen Creme in einen Spritzbeutel mit Tülle nach Wahl geben und am unteren Rand der Torte eine dekorative Kante aufspritzen.
  4. Restliche Creme in einen Spritzbeutel mit großer offener Sterntülle geben und am oberen Rand der Torte große Tuffts aufspritzen (so wird auch die Kante der Drips verdeckt).
  5. Mitte der oberen Tortenfläche mit 1/2 TL Backkakaopulver mithilfe eines Siebes verzieren.

Karamellisierte Haselnüsse:

  1. 150 g Zucker in einen kleinen Topf mit hellem Boden geben und auf niedrigster Stufe schmelzen lassen, bis eine Bernsteinfarbe erreicht ist. Je nach Herd dauert es etwa eine halbe Stunde (Herd nicht höher schalten, dann verbrennt der Zucker sehr schnell).
  2. In der Zwischenzeit ganze Haselnüsse einzeln auf Zahnstocher aufspießen. Etwas vorbereiten, wo die Nüsse kopfüber aufgehangen werden können. Entweder spannt ihr eine Leine und nutzt Wäscheklammern oder ihr legt euch entsprechend viele Klebestreifen zurecht und befestigt die Zahnstocher nach dem Karamellisieren an den Hängeschränken eurer Küche (so hab ich’s auch gemacht, s.Foto unten). So oder so empfehle ich euch ausreichend Küchenpapier darunter auszulegen, auf welches das überschüssige Karamell abtropfen kann.
  3. Wenn das Karamell die gewünschte Farbe erreicht hat, den Topf vom Herd nehmen, einen Zahnstocher nehmen, die Haselnuss durch das Karamell ziehen und sofort kopfüber aufhängen, damit das Karamell Fäden ziehen kann. Mit allen anderen Haselnüssen ebenfalls so verfahren. Ich habe 20 Haselnüsse gemacht, damit ich auf jeden Fall 10 schöne zur Dekoration habe.
  4. Sobald das Karamell richtig getrocknet ist, entfernt ihr die Zahnstocher und platziert die Nüsse auf der Torte (hier empfehle ich euch die Verwendung von Einweghandschuhen, da es sonst sehr klebrig ist).

Viel Spaß beim Nachbacken!

*unbezahlte Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.