Laugenbrötchen

Print Friendly, PDF & Email

Laugenbrötchen schmecken das ganze Jahr über sooo gut. Aber besonders zum Osterbruch dürfen sie bei mir nie fehlen. Der Vorteil an selbstgebackenen Laugenbrötchen: Ihr könnt selbst entscheiden ob und wie viel Salz ihr oben drauf haben möchtet. Also probiert`s aus 🙂

Zutaten reichen je nach Größe für etwa 15 Brötchen.

Zutaten:

  • 700 g Mehl + ca. 1 EL für die Arbeitsfläche
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 gestrichener TL Zucker
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 2-2,5 TL Salz
  • 50 g Natron
  • grobes Salz zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Rührschüssel geben und eine Mulde in der Mitte formen. Die Hefe in die Mulde bröseln. Den Zucker und die Hälfte (200 ml) des lauwarmen Wassers dazugeben. Mit einer Gabel vorsichtig umrühren. Die Rührschüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 10 min. quellen lassen.
  2. Das restliche Wasser und das Salz ebenfalls in die Schüssel geben und mit einer Küchenmaschine oder den Knethaken eines Handrührgeräts 4-5 min. zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals mit den Händen gut durchkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und diese zurück in die Rührschüssel geben. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 min. aufgehen lassen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier belegen und bereitstellen.
  5. Den Teig aus der Schüssel nehmen, durchkneten und in möglichst gleich große Teile teilen (jedes sollte etwa 75 g wiegen). Jedes Teigstück zu einer Kugel formen, auf das Backblech legen und leicht flach drücken.
  6. Die Teiglinge auf dem Backblech mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und nochmals ca. 30 min. gehen lassen.
  7. In der Zwischenzeit in einem großen Topf einen Liter Wasser aufkochen lassen. Sobald das Wasser kocht, das Natron ins Wasser geben (Achtung! Dabei kommt es zu einer starken Schaumbildung. Darauf achten, dass der Topf wirklich groß genug ist.). Den Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen.
  8. 3-4 Teiglinge mit Hilfe einer Schaumkelle in den Kopf geben und 1 min. darin ziehen lassen. Nach etwas 30 sek. alle Teiglinge im Topf einmal umdrehen.
  9. Die Teiglinge zurück auf das Backblech legen und nach Belieben mit grobem Salz bestreuen, solange die Oberfläche noch feucht genug ist.
  10. Die Oberfläche jedes Teiglings mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden (etwas tiefer, nicht nur die Oberfläche einritzen).
  11. Die Brötchen nun im vorgeheizten Backofen für etwa 18-20 min. backen.

Hinweis:

Darauf achten, dass die Brötchen auf dem Backblech genügen Platz haben. Ich habe daher auf zwei Blechen gebacken.

Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.